Zeigt her eure Charaktere!

  • Es wird an der Zeit, mal so richtig über die eigenen Charaktere zu fanboyen und zu fangirlen! Wieso sollte man nur über AAA Games Charaktere seitenlange Blogposts verfassen? Warum nicht über seine eigenen?


    Ich rede sehr viel und sehr lang in jedem Maker's Blog über unsere Charaktere, ob unsere Patreons das jetzt toll finden oder nicht, schwadroniere über die Lieblingsessen und Lieblingskleidungsstücke und warum denn Schiefer der ideale Kapitalist ist oder ob Julyon oder Van mit Blumenkranz niedlicher aussehen und ob Ukrael mit Schlafmaske pennen geht ... Ich brauche das, um mich bei Laune zu halten, und um beim Mappen oder Charakter erstellen nicht die Laune zu verlieren. Aus solchen Tagträumereien und Blödeleien mit Coucassi entstehen regelmäßig Canon Fakten, die ihren Weg ins Spiel finden. Also zeigt her eure Lieblingscharaktere (mit Bild!) aus euren Spielen!


    Wer ist eurer Lieblingscharakter?

    Warum?

    Ist er es von Anfang gewesen, oder hat sich das mit der Zeit entwickelt?

    Was kann dieser Charakter nicht ausstehen?

    Was mag er besonders?

    Was habt ihr mit diesem Charakter gemeinsam?


    Wo nehmt ihr eure Ideen her / Was beeinflusst euch?


    Ihr dürft gerne um Ideen ergänzen, gerne auch in Manier dieser tollen Freundschaftsbücher aus der Grundschule.

    Das Ganze richtet sich primär an Leute, die ein Spiel mit Narrative entwickeln, aber natürlich darf jeder seinen Senf dazu geben! Jeder hat sich schon mal einen Charakter ausgedacht!

  • Ein tolles Thema, vielen Dank dafür! Aktuell würde ich da nichts komplett ausgearbeitetes anzubieten haben, werde dies aber in der Zukunft mal nachholen!

    Bei den Freundschaftsbüchern musste ich schmunzeln - die begegnen mir ab und zu noch auf der Arbeit (allerdings Kita). Da ist es jedes Mal niedlich, wenn man "zufällig" durch die Seiten der anderen blättert, bis man einen freien Fleck für den eigenen Eintrag findet.

    PS: Mich würde viel mehr interessieren, welche Charaktere bei euch anstelle einer Schlafmaske einen "stilsicheren" Morgenmantel besitzen - und bereitwillig herzeigen! ;)

    Meine Projekte:

    Hauptprojekt:Village Siege (Arbeitstitel)Tower-Defense Spiel mit kleinem TwistPrototyp: ~ 30%GDevelop
    Nebenprojekt:Misty Hollow: Makabere Abenteuer (Arbeitstitel)klassisches RPG mit einer Mischung aus Witz und GruselDemo: ~ 5%RPG Maker MZ
  • Cooles Thema, finde ich auch :D

    Wir haben ja in einem Thread von DeDave schon etwas tiefer über Lore und Story geredet; die Figuren sind meiner Erfahrung nach etwas, das beim Entwurf oft vernachlässigt wird. Gerade weil der Spieler ja selbst in die Rolle des Charakters schlüpft könnte man auf den Gedanken kommen, ihm so viel Platz wie möglich bei der Interpretation seiner Persönlichkeit und Beweggründe zu lassen, aber ich bin eigentlich der Meinung, dass sich gerade in einem RPG ein intensiv ausgearbeiteter Charakter sehr viel besser eignet um den Spieler mitzureißen: Man teilt die Motivation des Charakters, anstatt seine eigene mitbringen zu müssen, die ja am Anfang des Spiels häufig nur aus "ich will Spaß haben" / "ich will das Spiel gewinnen" besteht.


    Unter dem Aspekt fände ich es sehr spannend zu hören, wie eure persönlichen Lieblingscharaktere aus euren Spielen so drauf sind, gerade diejenigen, die schon länger an ihren Projekten arbeiten, wie Ben  Roots @Gex und Baxeda & Kojote :D Bei Saligia bekommt ja immer wieder Art und Schnipsel hier im Forum mit und im Venomous Hope Vorstellungs Thread haben die Charaktere ja auch alle eine kleine Beschreibung abgekriegt, deswegen bin ich da noch mal besonders neugierig :D

    Aber um die Frage erstmal für meinen eigenen Lieblingscharakter aus The Mask behind the Dream zu beantworten ...

    Am witzigsten zu schreiben ist definitiv Till-Hendryk, aber der #1 meiner Lieblingscharaktere geht denke ich an den Leiter der Greifenkreuz-Universität:


    Großmeister Mephisto


    Warum?


    Für mich macht es die Mischung aus spürbarer Macht, Humor und liebenswürdiger Verrücktheit. Er ist exzentrisch und viele seiner Aktionen scheinen überhaupt keinen Sinn zu ergeben, oder einfach aus purer Langeweile geboren zu sein, aber trotz allem behält er stets die Kontrolle, weiß über alles Bescheid was geschieht und verknüpft es zu seinem eigenen, undurchschaubaren Plan. Und im Gegenzug hat niemand auch nur eine Ahnung wie der aussieht, was seine Motivationen und seine Ziele sind, wer und was er überhaupt ist und woher er kommt. Mephisto ist ein Geheimnis, dass schon so lange und mit solcher Selbstverständlichkeit existiert, dass es von niemandem in Frage gestellt wird. Außerdem sieht er stylisch aus.


    Ist er es von Anfang gewesen, oder hat sich das mit der Zeit entwickelt?


    Das hat sich erst entwickelt. Zu Anfang der Geschichte kam er kaum vor und war eher für eine Nebenrolle geplant. Aber wie es seine Art ist, hat er sich dann doch in die Overall-Story mit eingeschlichen und bevor ich es bemerkt habe zu einer der wichtigsten Figuren gemausert. Also anscheinend hat er sogar mich als seinen Erschaffer nach seine Pfeife tanzen lassen und damit hat er sich den Platz des Lieblingscharakters jawohl verdient ;)

    Was kann dieser Charakter nicht ausstehen?


    Eigentlich ist er als die Art Person angelegt, die sich mühelos mit allem engagieren kann. Aber um mal einen klitzekleinen Spoiler fallen zu lassen: Seinen Bruder.


    Was mag er besonders?


    Als Freund der schönen Künste ist er vor allem von Gemälden (vor allem seinen eigenen) und Musik angetan. Zweifellos hat er auch etwas übrig für dramatische Auftritte (er teleportiert sich gern, anstatt wie jeder andere die Tür zu nehmen) und arbeitet aktiv daran seine geheimnisumwitterte Aura aufrecht zu erhalten.


    Was habt ihr mit diesem Charakter gemeinsam?


    Hmm. Jetzt wo ich so drüber nachdenke, fast alles was ich so aufgezählt habe. Zumindest hätte ich das gerne so ;) Exzentrisch, von mir selbst überzeugt und jeder persönlichen Frage mit verschachtelten Witzen ausweichend.

  • Geniales Thema! Ich hoffe, hier schreiben noch mehr Leute rein. :grinsenderork:


    Großmeister Mephisto

    Ich habe deinen Beitrag sehr gern gelesen. Mich hat sehr interessiert, warum ausgerechnet eine eher beiläufige Figur es an die Spitze deiner künstlerischen Zuneigung geschafft hat. Mit Mephisto hätte ich am allerwenigsten gerechnet, eher mit den "Avocados" oder den Antagonisten aus eurem Spiel. Ich bin sehr gespannt, was für eine Rolle ihm in Zukunft noch zugedacht werden wird und was sein Bruder damit zu tun haben wird.


    Spannend auch, dass Mephisto mit seiner bescheidenen Rolle nicht zufrieden war, womit er etwas mit meiner eigenen Lieblingsfigur gemein hat. :zwinkernderork:


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Mein Lieblingscharakter ist der Gangster "Ronny" aus Saligia, der eigentlich Rostislav Svoboda heißt, aber das kann sich kein Deutscher merken, und so haben sie einen "Ronny" aus ihm gemacht. Damit ist er zufrieden und nennt sich mittlerweile auch selbst so.


    Warum?

    Er ist mein Lieblingscharakter, weil er niemals jammert, sondern auf äußere Härte mit innerer Härte antwortet. Er ist ein Kämpfer, stur, nachtragend und konsequent in seinen Entscheidungen, doch den Kampf gegen die eigenen Dämonen wird er verlieren. Wir begleiten ihn in seinen letzten Jahren, obwohl er gerade erst 40 wird.


    Ist er es von Anfang gewesen, oder hat sich das mit der Zeit entwickelt?

    Ronny war anfangs als eine vage Macht im Hintergrund angedacht, die Lutz als Kurier (Schmuggler) seine Aufträge organisiert, aber er fordert eine größere Rolle ein als die des Questgebers.


    Was mag er besonders?

    Ronnys Welt ist grau, kalt und nass wie der Asphalt im November. Zu den wenigen positiven Dingen, die er wahrnehmen kann, gehören Březňák (ein tschechisches Bier) und handwerklich gut gebaute Dinge, die schön stabil sind, weshalb er sich seine Alltagsgegenstände oft aus Armeebeständen organisiert. Außerdem hört er gerne Musik. Nur wenige wissen, dass er manchmal Bass spielt, wenn er allein ist, und eine schöne Gesangsstimme hat.


    Was kann dieser Charakter nicht ausstehen?

    Die Liste an Dingen, die er nicht mag, würde jeden Rahmen sprengen, doch angeführt wird sie von Verrat, gefolgt von Weinerlichkeit. Auch mag er es nicht leiden, wenn jemand versucht, ihm Vorschriften zu machen, seien das Menschen oder der Staat. Er lebt nach seinen eigenen Regeln. Er ist durchaus intelligent, aber die Straße und der Alkohol haben viel kaputt gemacht, das nicht mehr zu reparieren ist. Er wurde nicht so geboren, er hätte ein anderer Mensch werden und eine weniger blutige Spur hinterlassen können, doch es ist zu spät. Er kommt dort nicht mehr raus.


    Wo nehmt ihr eure Ideen her / Was beeinflusst euch?

    Das Leben ...


    Mich würde viel mehr interessieren, welche Charaktere bei euch anstelle einer Schlafmaske einen "stilsicheren" Morgenmantel besitzen - und bereitwillig herzeigen! ;)

    Da gibt es jemanden. Mal schauen, ob dieser Herr sich künftig im Skizzenthread outen wird. :zwinkernderork:

  • JAAAA!!!

    Genauso hatte ich mir das vorgestellt! Sehr schön Coucassi und Baxeda vielen Dank für die Eindrücke!


    Coucassi

    Exzentrisch, von mir selbst überzeugt und jeder persönlichen Frage mit verschachtelten Witzen ausweichend.

    Confirmed.


    Baxeda was ich dich schon immer mal fragen wollte: Kannst du eigentlich tschechisch?

    Sachsen und Tschechien teilen sich ja nicht nur die wunderbare sächsische Schweiz, sondern durchaus auch Geschichte und gerade in Grenzregionsschulen ist es ja gar nicht so unüblich, die Nachbarlandssprache in der AG o.ä. zu lernen.


    Zu Ronny: Ich mag ihn so gern. Ohne, auch jemals nur eine Zeile ingame von ihm gelesen zu haben. Aber du schaffst es durch die künstlerische Umsetzung als auch durch die Beschreibungen ihn als jemanden darzustellen, mit dem ich im echten Leben null zu tun habe würden wollen, aber der richtiges Lieblingscharakterpotential hat.

    doch den Kampf gegen die eigenen Dämonen wird er verlieren

    Solche Sätze tragen u.a. dazu bei xD Und, dass du ihn auf eine Art und Weise männlich darstellst, die man nur noch selten sieht, ohne das zu verurteilen, sondern er wirklich so ein, Geschichten die das Leben zeichnet, Mensch ist (ich hoffe, du weißt wie ich das meine, ich hab den Satz jetzt sechs mal neu geschrieben, aber irgendwie bekomm ich das nicht so richtig ausgedrückt).


    Nun zu mir. Lieblingscharaktere aus TmbtD. Hm. Hmmmmmmmmmmm...



    Wer ist eurer Lieblingscharakter?

    Knospe


    Das originale Design stammt von Avery, ich kann es also leider nicht posten, weil es gegen ihre ToU wäre.


    Warum?

    Hallo? Er ist ein Borkenwichtel mit dem Namen KNOSPE und er ist mit MOOS bewachsen und hat einen GRÜNEN DAUMEN und ist aus einem Samen gewachsen und außerdem IST ER FÜR DIE PILZPARADE VERANTWORTLICH und er ist VERDAMMT NIEDLICH!!!

    Hust.

    Außerdem hat er FLÜGEL, die aus dem Kopf wachsen.


    Ist er es von Anfang gewesen, oder hat sich das mit der Zeit entwickelt?


    Von Anfang an. Für alle die dachten, ich nehme Van - den fand ich am Anfang extrem creepy und war fast angeekelt von seinem kriecherischen Dasein. Aber zurück zu Knospe. Knospe war eigentlich nur als Minor NPCs gedacht, aber ich bin sehr simpel gestrickt und habe eine unheimliche Schwäche für alle Wesen, die irgendwie mit der Natur verbunden sind, und wenn sie dann noch magisch UND cool designed sind - 12/10 Charakter.

    In Teil 2 ist coucassi richtig eskaliert mit ihm und ich musste wegen einem verdammten Pixelwichtel mega anfangen zu flennen xD


    Was kann dieser Charakter nicht ausstehen?

    Garstige Baumbolde, Glutwichtel und die Düngerpreise in Schiefersladen. (Wenn ich seinen Namen ständig zu Knopse mache, weil ich offensichtlich nicht richtig tippen kann ...)



    Was mag er besonders?

    Feuchte Erde, Dunkelheit, artige Pilzköpfe und Gewichtheben mit seinem Best Bro, dem Minotaurus Baradan.



    Was habt ihr mit diesem Charakter gemeinsam?

    Ne ganze Menge. Ich bin super der Naturmensch, bin im Wald groß geworden und bin die Jahre, die ich in der Großstadt gewohnt habe fast eingegangen vor Waldfernweh, liebe Gartenarbeit und Pflanzenumtopfen, habe die halbe Gärtnerei in meiner Wohnung und Gewichte heben mach ich auch ganz gern xD


    Wo nehmt ihr eure Ideen her / Was beeinflusst euch?


    Das würde ich vllt auf das Design beziehen. Der ursprüngliche Wichtel ist extrem zu niedlich. Ich wollte, dass die Wichtel zwar niedlich sind, aber sie eben nicht wie kleine Menschen aussehen und so sind diverse Designs entstanden. Im Makerbild hat er ein Farbupgrade bekommen und ist mit Moos überwuchtert. Zeichentechnisch bin ich noch ein bisschen weiter gegangen und hab eigentlich jedes Jahr seit es tmbtd gibt ein neuen Knopse gezeichnet xD Wird mal wieder Zeit, 2024 ist immerhin schon fast 3 Monate alt. Inspiration nehme ich aus allen Bildwerken, die ich cool finde und aus der Musik.

    Edited 2 times, last by I.Z.: diese verdammten Tippfehler! >:( ().

  • Ronny war anfangs als eine vage Macht im Hintergrund angedacht, die Lutz als Kurier (Schmuggler) seine Aufträge organisiert, aber er fordert eine größere Rolle ein als die des Questgebers.

    Witzig, irgendwie hatte ich die ganze Zeit Ronny als Hauptcharakter von Saligia im Kopf, obwohl in deiner SPielevorstellung ja ziemlich eindeutig Lutz als Protagonist vorgestellt wird. Vielleicht lag's daran dass es bisher gefühlt viel mehr Ronny-Content gab^^ Der Satz hat mich jedenfalls etwas überrascht. Dass Ronny dein Lieblingscharakter ist hingegen weniger ;)

    Er ist ein Kämpfer, stur, nachtragend und konsequent in seinen Entscheidungen, doch den Kampf gegen die eigenen Dämonen wird er verlieren. Wir begleiten ihn in seinen letzten Jahren, obwohl er gerade erst 40 wird.

    :0 Den Satz hättest du mal in deiner Spielvorstellung droppen sollen, der könnte so finde ich auch in ein Buch-Exposé passen :D Ich hab auf jeden Fall wieder richtig Lust auf die Story!

    Mit Mephisto hätte ich am allerwenigsten gerechnet, eher mit den "Avocados" oder den Antagonisten aus eurem Spiel.

    Ja, Ian wäre wohl die offensichtliche Wahl gewesen, oder Julyon (der mehr oder weniger lose - eher weniger auf mir selbst basiert), aber ich tendiere irgendwie bei fast allen meinen Lieblingsgeschichten dazu bei solchen Gesprächen lieber die Nebencharaktere ins Spotlight zu rücken. Ist finde ich einfach interessanter, von den Protagonisten kriegt man ja eigentlich genug mit.


    Jedenfalls freue ich mich sehr darauf ihn und den Rest der Bande kennenzulernen und genau wie du auch auf noch weitere Charaktervorstellungen aus anderen Welten :D


    Das originale Design stammt von Avery

    Wobei Averys Design hier eigentlich auch auf dem Battler aus dem RTP basiert :D Der eigentlich als Windgeist gedacht ist. Aber als ich die ursprüngliche Version von TMbtD gebaut habe, habe ich mich anscheinend so gefreut, erkannt zu haben, dass er grün ist (Farben sind meine Erzfeinde und grün nimmt da eine ganz besondere Rolle ein), dass ich alles andere übersehen habe und ihn trotz aller Merkmale die eigentlich auf Luft als sein Element hinweisen sollen, zu einer Pflanzenkreatur gemacht hab. Natürlich habe ich damals nicht geahnt wie gut er ankommen wird, sodass ich seine Storyline im zweiten Teil um einiges vertieft habe :D

  • Coucassi

    Wow, euer Mephisto hat ja Mal echt den Dreh raus, wie man (am Morgen?) stilvoll für den Bademantel-Katalog modelt.

    Und da er auch noch eine schöne Tasse in der Hand hält, könnte er zwei Fliegen auf einmal schlagen, indem er noch für einen Heißgetränk-Hersteller posiert.


    Hut ab! :D


    Als nächstes folgt dann eine Bademantel-Kollektion im Skizzen-Thread? 8)

    Meine Projekte:

    Hauptprojekt:Village Siege (Arbeitstitel)Tower-Defense Spiel mit kleinem TwistPrototyp: ~ 30%GDevelop
    Nebenprojekt:Misty Hollow: Makabere Abenteuer (Arbeitstitel)klassisches RPG mit einer Mischung aus Witz und GruselDemo: ~ 5%RPG Maker MZ
  • I.Z.


    Danke für dein liebes Feedback. Detaillierte Antwort kommt noch. :laechelderork:


    Coucassi


    Der Mephisto im Morgenmantel ist hammergeil gelungen! :grinsenderork: Die Körpersprache ist ja mal ausdrucksstark, von den verschränkten Füßen in kuscheligen Hausschuhen bis zum abgespreizten Fingerchen. Trotz der Schlichtheit der Zeichnung sehr lebendig, gefällt mir richtig gut!

  • Ich möchte hier auch mal meinen Senf dazu abgeben. Finde es ein recht interessantes Thema. Ich werde mich hier nun aber Hauptsächlich auf das Spiel Weltenspringer von mir beziehen, da ich bei diesem bei weitem die meisten Stunden drin habe und es für mich doch noch Nach wie Vor ein Herzensprojekt ist, welches eventuell irgendwann mal komplett umgesetzt sein wird.


    Wer ist eurer Lieblingscharakter?

    Reks.


    Warum?

    Er ist der Gruppenidiot und hat in meinen Augen viele Interaktionen mit anderen Charakteren die einfach darauf basieren, dass er versucht krampfhaft Lustig zu sein und flunkert gelegentlich bei ein paar Geschichten. Er kann aber auch Ernst, was bei Ihm schnell zu Wechseln im Auftreten der Persönlichkeit führt und man daher auch sehr gut Gespräche mit Ihm führen kann.

    Er stresst sich auch in seinen Tätigkeiten kein Stück sondern nimmt alles eher gelassen. Wenn es in der Spielwelt Youtube geben würde, könnte man sich sicher sein, dass Reks nichts mehr schafft sondern nur mehr am Prokrastinieren ist.


    Ist er es von Anfang gewesen, oder hat sich das mit der Zeit entwickelt?

    Anfangs war er es eigentlich gar nicht. Es hat sich mit der Zeit entwickelt. Ursprünglich war Marcus mein Liebling, jedoch hat sich das mit dem Wachsen der Story und der Lore so geändert, dass es Reks wurde.


    Was kann dieser Charakter nicht ausstehen?

    Fische. Eindeutig Fische. Wenn er die Wahl hätte zwischen eine Minute einen Fisch in der Hand zu halten und dem Tod, würde er den Tod freiwillig wählen.


    Was mag er besonders?

    Funkelsachen. Er sammelt gerne Sachen die Funkeln. Seine Sammlung beinhaltet bereits um die 500 verschiedenen Funkelsachen. Diese sind zwar größtenteils Wertlos, aber für Ihn zählt: Je stärker der Funkel umso mehr will er es haben.


    Was habt ihr mit diesem Charakter gemeinsam?

    Definitiv das Prokrastinieren und die Tatsache, dass man sich von nichts stressen lässt und alles ruhig angeht.


    Wo nehmt ihr eure Ideen her / Was beeinflusst euch?

    Reks entstand ursprünglich als eine Version von einem guten Freund von mir. Zwischen dem Freund und mir selbst gibt es einige Überschneidungen im Charakter, weswegen das Schreiben von Reks relativ leicht ging. Vorteilhaft dabei ist, dass Alice auf der damaligen Partnerin von ihm basierte. Dies lieferte viele Zankereien zwischen den beiden, welche sich perfekt auch für das Spiel eigneten und auch eingebaut wurden. Mit der Zeit der Entwicklung driftete die Partnerschaft der beiden in ein freundschaftliches Verhältnis auseinander, was mir noch einige Vorlagen mehr für gewisse Zankereien bot.

    Allgemein fällt mir das Schreiben von Reks relativ einfach, da es auch mit meiner Persönlichkeit hier viele Überschneidungen gab und ich nahezu immer auf einer Wellenlänge mit meinem Kumpel bin.


    Wenn ich das ganze Auf mein aktuelles Projekt schreiben müsste, dann wäre es wie folgt:


    Wer ist eurer Lieblingscharakter?

    Bred


    Warum?

    Ich bin Bred.


    Ist er es von Anfang gewesen, oder hat sich das mit der Zeit entwickelt?

    Definitiv von Anfang an!


    Was kann dieser Charakter nicht ausstehen?

    Langeweile.


    Was mag er besonders?

    Geschichten. Er liebt Geschichten. Er hört sich gern welche an, erzählt aber auch zeitgleich sehr gern Geschichten.


    Was habt ihr mit diesem Charakter gemeinsam?

    Ich bin nicht ganz so verpeilt wie Bred.


    Wo nehmt ihr eure Ideen her / Was beeinflusst euch?

    Aus dem täglichen Leben. Bred ist im Grunde eine etwas überzeichnete Version von mir. Bei Ihm stell ich mir gern auch mal die Frage "Was würde Ich in der Situation machen?" und dann kommen schon zig dumme Ideen, von denen meist eine dann auch wirklich gut passt.


    Soviel mal von meiner Seite aus, falls es Fragen gibt, immer her damit :D

  • was ich dich schon immer mal fragen wollte: Kannst du eigentlich tschechisch?

    Leider nicht. Zur Grenze ist es immerhin eine Stunde und außer zum Wandern oder lecker Essen gehen verschlägt es mich nicht dorthin. Hinzu kommt, dass die Tschechen scheinbar allesamt ein gutes Deutsch sprechen, so dass man als Deutscher hinter der Grenze bequem und faul sein kann. Ich mag den Klang der Sprache und habe früher viel Radio Impuls gehört, als es noch tschechischen Rock gebracht hat und keine amerikanischen Charts.


    dass du ihn auf eine Art und Weise männlich darstellst, die man nur noch selten sieht, ohne das zu verurteilen, sondern er wirklich so ein, Geschichten die das Leben zeichnet, Mensch ist

    Vielen Dank. :zwinkernderork: Ronny ist auf "traditionelle Weise" maskulin, anders könnte er ein Schmugglerboss sein. Und er hat zweifelsohne Charisma ...



    und außerdem IST ER FÜR DIE PILZPARADE VERANTWORTLICH

    Das ist ein starkes Argument!


    Für alle die dachten, ich nehme Van - den fand ich am Anfang extrem creepy und war fast angeekelt von seinem kriecherischen Dasein.

    Ich vermute aber, du magst sein Design? Oder warum zeichnest du ihn so oft?


    Ich finde seine Unterwürfigkeit auch nicht gesund, weshalb ich ja auch fragte, ob das wirklich eine Liebesgeschichte ist oder ob der gute Van nicht vielmehr einen masochistischen Knacks hat - oder aber ein eiskalter Lügner und Untergrund-Agent ist, der sich erniedrigt für den finalen Schlag. Dann wiederum hätte er meinen größten Respekt! :zwinkernderork:


    Du musstest wegen Knospe sogar Tränen vergießen? Au Mann. Mal sehen, was ihr da vorbereitet habt!


    Deine Sehnsucht nach dem Wald fühle ich sehr tief ... welcher Wald ist es denn, in dem du aufgewachsen bist?


    Das Design eurer Wichtel - generell die Wichtel - gefällt mir sehr. Wobei ich ja den üblen Kapitalisten Schiefer besonders klasse fand. :grinsenderork:


    Witzig, irgendwie hatte ich die ganze Zeit Ronny als Hauptcharakter von Saligia im Kopf, obwohl in deiner SPielevorstellung ja ziemlich eindeutig Lutz als Protagonist vorgestellt wird. Vielleicht lag's daran dass es bisher gefühlt viel mehr Ronny-Content gab^^ Der Satz hat mich jedenfalls etwas überrascht. Dass Ronny dein Lieblingscharakter ist hingegen weniger ;)

    :grinsenderork:


    Niemand will wohl einen waschechten Ronny aus der Ich-Perspektive spielen ... begleiten wir ihn lieber als sein Bekannter und erleben ihn von der Seite.


    :0 Den Satz hättest du mal in deiner Spielvorstellung droppen sollen, der könnte so finde ich auch in ein Buch-Exposé passen :D Ich hab auf jeden Fall wieder richtig Lust auf die Story!

    Dankesehr. *verneig* Das bedeutet mir viel. Ich kopiere ihn rüber ...


    ich tendiere irgendwie bei fast allen meinen Lieblingsgeschichten dazu bei solchen Gesprächen lieber die Nebencharaktere ins Spotlight zu rücken. Ist finde ich einfach interessanter, von den Protagonisten kriegt man ja eigentlich genug mit.

    Spannende Herangehensweise, die bei mir Wirkung gezeigt hat. Die NSC-Dialoge sind nur in wenigen Spielen derart schillernd und interessant, die Grenzen zwischen NSC und Hauptfiguren sind teils fließend.



    FlipelyFlip


    Reks und Bred hören sich sympathisch an, sehr lebendig. :laechelderork:


    Was kann dieser Charakter nicht ausstehen?

    Fische.

    Ich hab jemanden im nahen Umfeld, der eine Fischphobie hat. Sorry für meine Unsensibilität, aber das ist so dermaßen lustig, wenn die betroffene Person sich hochemotional und in dramatischsten Worten über Fische aufregt. Vorher hatte ich nicht gewusst, dass es eine Ichthyophobie gibt. Als Kompounophobiker habe ich allerdings selber eine Phobie, über die sich jeder schlapplacht und auch schlapplachen darf, ich kann das Grauen nicht mal zeichnen. :zwinkernderork: Ich bin sehr gespannt, ob und wie du diese Besonderheit einbaust.

  • Großmeister Mephisto

    Den Char konnte ich ja auch mal kennen lernen.

    Konnte den schlecht einordnen. Hat seine Verrücktheit Methode, oder hat ihn etwas verrückt gemacht? Oder musste er sogar verrückt werden, um durch das erlebte nicht wahnsinnig werden zu müssen.

    Auf jeden Fall aber ein netter Dude.

    Die Figur beschäftigt einen auf jeden Fall X3.


    Mein Lieblingscharakter ist der Gangster "Ronny" aus Saligia, der eigentlich Rostislav Svoboda heißt, aber das kann sich kein Deutscher merken, und so haben sie einen "Ronny" aus ihm gemacht. Damit ist er zufrieden und nennt sich mittlerweile auch selbst so.

    Dabei habe ich immer das Bild "Gute Nacht Ronny" im Kopf.

    Es ist aber schon schade, dass es kein Happy End für diesen Charakter geben wird und kann.

    Manchmal sind das aber die denkwürdigeren Geschichten, an die man sich länger erinnert.

    Solche Storys tragen dann häufig etwas in sich, woraus man eine Lehre ziehen kann.

    Wahrscheinlich ist das hier so eine Geschichte :weinenderork:

  • FlipelyFlip  Baxeda

    Vielen Dank für eure Charaktervorstellungen, sie waren köstlich zu lesen :augenrollenork:


    Flip, gibt es eigentlich einen Grund, warum du dich für Bred statt Brad entschieden hast? Ich meine mich zu erinnern, dass es vor Ewigkeiten diesen Brett Pitt Witz gab.

    Seine Sammlung beinhaltet bereits um die 500 verschiedenen Funkelsachen

    Ist er darauf angewiesen, sie zu jedem Zeitpunkt dabei zu haben?


    Ich vermute aber, du magst sein Design? Oder warum zeichnest du ihn so oft?

    Ich zeichne ihn vor allem deshalb so oft, weil er Lieblingscharakter Nr. 2 ist xD Und an ihm kann ich sowas wie Rüstungsdesign, dynamische Posen oder Haarfrisuren o.ä. üben, Knospe ist halt immer kleidungslos und seine Haare sehen nicht so krass aus xD


    oder aber ein eiskalter Lügner und Untergrund-Agent ist, der sich erniedrigt für den finalen Schlag. Dann wiederum hätte er meinen größten Respekt!

    Coucassi ich hab das Gefühl Bax ist da ner ziemlich heißen Nummer auf der Spur xDD

    Du musstest wegen Knospe sogar Tränen vergießen? Au Mann. Mal sehen, was ihr da vorbereitet habt!

    Ich bin aber auch ultra das Weichei und weine sehr, sehr schnell wenn ich ergriffen bin xD

    Zur Begeisterung aller meiner Freunde, wenn wir Filmeabende o.ä. machen.

    ls Kompounophobiker habe ich allerdings selber eine Phobie

    Hui, wie sehr schränkt dich das im Alltag eigentlich ein? ich meine Fisch kann man irgendwie leichter vemeiden als Knöpfe? Hat deine Feuerwehruniform eigentlich Knöpfe? Oder ist da alles nur über Klettverschluss? Wie sieht das mit Hosenknöpfen aus? (Sprengt hier aber vllt auch das Thema)



    welcher Wald ist es denn, in dem du aufgewachsen bist

    Bin ziemlich häufig umgezogen, deshalb ist das nicht nur "ein" Wald, aber ich nehme mal die größten Stationen. Wenn ich so drüber nachdenke, war es witzigerweise immer in Kombi mit nem See oder dem Meer in der Nähe xD Oder beides gleichzeitig.

    Family mütterlicherseits kommt ursprünglich aus der Lausitz, die längste Zeit - nördlich von Berlin, inmitten des Barnim Naturparks. Dann gabs noch nen Abstecher nach Schleswig-Holstein für mehrere Jahre und jetzt eben Meck-Pom, wo es genau 5 Minuten Fahrrad zum Wald sind und 10 Minuten zum Strand - unschlagbar.

    Deine Sehnsucht nach dem Wald fühle ich sehr tief ...

    Wie immer verbunden im Geiste :diabolischerork:

  • Hello,

    bitte gern. Ich helfe gern beim Lachen :D

    Flip, gibt es eigentlich einen Grund, warum du dich für Bred statt Brad entschieden hast? Ich meine mich zu erinnern, dass es vor Ewigkeiten diesen Brett Pitt Witz gab.

    Es gibt einen Grund, warum Bred und nicht Brad. Ich hatte in meiner Jungend grundsätzlich Brad falsch geschrieben und Bred geschrieben. Seitdem war das bei mir im Freundeskreis ein "running Gag", den ich hier einfach beibehalte.

    Ist er darauf angewiesen, sie zu jedem Zeitpunkt dabei zu haben?

    Nein, die Funkelsachen sind bei ihm im Zimmer zuhause versteckt. Er hat die Befürchtung, dass ihm jemand die Sammlung klauen will.


    lg Flip

  • Dieser Beitrag eignet sich sehr gut, um sich Gedanken über die eigenen Charaktere zu machen.

    Es hat mich immerhin dazu bewegt, eine alte Zeichnung von Chiyu fertigzustellen.





    Wer ist eurer Lieblingscharakter?


    Das schwankt immer stark zwischen Heiwa, Kansha (der wird noch designt) und Chiyu.

    Aber am meisten relatable ist glaube ich, Chiyu. Zumindest kann ich über ihn am meisten erzählen, da er der Hauptprotagonist in meinem nächsten Projekt sein wird. :B


    Warum?


    Das was Chiyu für am meisten herausstellt ist sein unbeirrbarer Glaube, dass es immer wichtiger ist Leben zu retten, als es zu nehmen.

    Er ist davon überzeugt, dass man die Welt zu keinem besseren Ort macht, wenn man darauf aus ist seine Feinde zu zerschmettern.


    Ein Zitat von ihm ist sinngemäß: "Wir benehmen uns niederträchtiger und damit dümmer, als jedes Tier".


    Chiyu hat es sich in diesem Krieg zur Aufgabe gemacht, so viele Leben wie möglich zu retten, auch wenn es das Leben des "Feindes" ist.

    In einem Krieg ist das ein unerreichbares Ideal, da Chiyu immer wieder selbst gezwungen ist zu töten, um sich oder seine Kameraden zu schützen.


    Klingt genauso unrealistisch wie idealistisch, aber ich schätze, dafür gibt es fiktive Charaktere X3.



    Ist er es von Anfang gewesen, oder hat sich das mit der Zeit entwickelt?


    Mein Lieblingscharakter war zu Beginn Heiwa, zumal sie auch der erste Charakter war den ich mir erdacht habe. Chiyu hatte aber durch die Story zu "Der ewige Krieg" mehr Tiefe bekommen und wurde damit für mich immer interessanter.



    Was kann dieser Charakter nicht ausstehen?


    Maninpulation, Lügen, Gewalt und Krieg natürlich!



    Was mag er besonders?


    Blumen! X3


    Chiyu fängt irgendwann damit an, in diesem von Feuer und Krieg überzogenen Ödland Pflanzen und Blumen zu sammeln, damit sie nicht wie er später sagt, von Schmutzfüßen platt getreten werden.

    Er pflanzt sie nach und nach in einem Unterstand ein und es entsteht mit der Zeit ein kleines Atrium.

    Das führt dann bald dazu, dass sich immer mehr von Chiyus Kameraden in seiner kleinen, grünen Oase aufhalten.

    Chiyu träumt von einem Leben nach dem Krieg, wo er dann einen schönen, großen Garten bewirtschaften kann!


    Was habt ihr mit diesem Charakter gemeinsam?


    Wahrscheinlich ist es besonders der Wunsch nach Harmonie.

    Die Liebe zur Natur und schönen Gärten spielen dabei auch eine Rolle.

    Das mit dem Leben retten, könnte man nur als "Helfersyndrom" übersetzen.


    Die Rote Spur in seinem Gesicht ist wohl die äußerliche Gemeinsamkeit die wir beide haben dürften.

    Gott sei es gedankt, ist das heute kein Problem mehr. Aber damals hatte ich eine rote, brennende Verästelung, die in meinem Gesicht phasenweise auftrat.

    Ein Hautarzt sagte es sei Psoriasis, ein weiterer, es sei Xerose.

    Ein Freund von mir war sich sicher, dass es auch etwas mit meinem damaligen, emotionalen Zustand zu tun habe. An einem Abend, nachdem wir was getrunken hatten sagte er zu mir: "Das ist deine Kriegsbemalung".

    Dann fuhr er sich mit den Fingern über die Wange, wie beim Auftragen einer Kriegsbemalung und fügte bedeutungsschwanger hinzu: "Der ewige Krieg".



    Wo nehmt ihr eure Ideen her / Was beeinflusst euch?


    Der militärische Aspekt der Figur Chiyu ist an einen Veteran namens Desmond Doss angelehnt.

    Er war Sanitäter der U.S. Army im zweiten Weltkrieg und rettete etwa 75 Kameraden das Leben.

    Die Besonderheit war, dass er sich weigerte eine Waffe in die Hand zu nehmen. Er wollte nicht einmal ein Messer bei sich tragen.

    Auch Desmonds Glaube war unbeirrbar X3.


    Chiyus Vorliebe für Blumen stammen unweigerlich von meinem Vater.

    Mein Vater bewirtschaftete in seiner Freizeit immer einen Schrebergarten.

    Als kleiner Junge verbrachte ich viel Zeit damit, durch ein Sonnenblumenfeld zu laufen, die Erbsen aus den Schoten zu naschen oder mit Freunden, Erdbeeren und Kirschen zu sammeln.

    Ich dachte immer, dass meine Erinnerungen an diese Gärten geschönt waren.

    Aber als ich mir die Alben meines Vaters anschaute, sah ich, dass die Gärten knallgrün und dicht mit allem möglichen bewachsen waren, das Früchte trug.

    In gewisser Weise kann man sagen, dass mein Vater auch Leben schuf und erhielt (neben mir natürlich X3).


    Das war so ein kleiner Exkurs in eine Charakterlore von mir.

    Es ist schon interessant, so etwas niederzuschreiben.

    Damit formen sich die eigenen Ideen noch etwas mehr aus.


    Falls ihr das bis hierhin gelesen habt, bedanke ich mich für eure Zeit.


    Greets


    Roots

  • Roots jau, genauso habe ich mir das vorgestellt! Danke für die spannenden Einblicke und das Bild! Wird gleich nominiert!


    Ich fand besonders deinen Einfluss intressant, aber auch was du in Chiyu gemeinsam habt. Jeder Charakter den man erschafft, steht in irgendeiner Verbindung zu einem selbst, im guten wie im schlechten!

  • Chiyu klingt nach einem Charakter, den ich vermutlich auch sympathisch finden würde. :laechelderork: Sowohl seine "Rotkreuz-Mentalität" als auch das Retten von Blumen sind für Protagonisten sehr ungewöhnliche Züge, die ihn auf eine für mich sehr angenehme Weise von anderen abheben.


    Tatsächlich hatte ich auch mal ein Konzept erstellt für eine Heiler-Figur, die durchs Leveln nicht stärker werden will, um noch mächtigere Gegner besiegen zu können, sondern um immer effektiver zu versorgen und zu retten.


    Die Rote Spur in seinem Gesicht ist wohl die äußerliche Gemeinsamkeit die wir beide haben dürften.

    Danke für das Teilen dieser tiefgründigen und persönlichen Hintergrundgeschichte! Ich hoffe, dass die "Kriegsbemalung" dein Leben nicht (mehr) beeinträchtigt. Die poetische Umdeutung in etwas Starkes gefällt mir sehr gut.


    Aber als ich mir die Alben meines Vaters anschaute, sah ich, dass die Gärten knallgrün und dicht mit allem möglichen bewachsen waren, das Früchte trug.

    Willkommen in den Reihen derer, die Pflanzen lieben und sie als wichtigen Teil ihres Lebens oder ihrer Biografie wahrnehmen! Davon gibt es nun in diesem Forum mindestens Drei. :zwinkernderork:


    Klingt genauso unrealistisch wie idealistisch, aber ich schätze, dafür gibt es fiktive Charaktere X3.

    Das ist das Dasein eines jeden Sanitätssoldaten in allen Armeen dieser Welt ... die hocken nicht nur im Lazarett, sondern versehen mit der Waffe in der Hand ihren Dienst als "normale" Soldaten, als solche neutralisieren sie natürlich auch Feinde wie jeder andere Soldat. Wenn es notwendig wird, haben sie eine Zusatzqualifikation, um eigene Leute und Gefangene notfallmedizinisch zu versorgen.


    Ein Zitat von ihm ist sinngemäß: "Wir benehmen uns niederträchtiger und damit dümmer, als jedes Tier".

    Das Zitat ist ziemlich interessant. Wie stehen deine "Wolfshumanoiden" zu "tierischen Wölfen" oder anderen Tieren?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!