Minotaurus

  • minotaurus_banner.jpg


    Name: Minotaurus

    Engine: RPG Maker VX Ace

    Entwickler: Kojote & Baxeda

    Genre: Knobelspiel

    Spielzeit: ca. 1 h

    Version: 1.0

    Erschienen: 07.06.2016


    Zusatz:

    Minotaurus Spielerklärung

    Beruht teiweise auf wahrer Geschichte

    Zwei verschiedene Enden


    Vorwort


    Bei einen RPG Maker Contest ging es darum ein Labyrinth zu erschaffen. Wie es genau aussehen sollte, blieb den Erstellern überlassen. Hyena und ich nahmen uns die griechische Geschichte zum Vorbild und erweckten den griechischen Minotaurus zum Leben. Der Spieler, der den Minotaurus spielt befindet sich in der Mitte des Labyrinths. Nun ist die Aufgabe heil aus dem Labyrinth zu entkommen, so wie es eine mysteriöse Stimme geraten hat. Jedoch ist dies einfacher gesagt als getahn. Viele Fallen warten auf den Weg und am Ende gilt es, eine schwierige Entscheidung zu treffen, die alles Verändern kann.



    Geschichte


    Seit ich denken kann, begrenzen hohe Wände meine Welt. Im Norden, Osten, Süden und Westen - zu allen Seiten ist nichts als Stein. Von oben scheint Licht, aber niemals sehe ich die Sonne. Zu tief sind die Mauerschluchten, in deren Schatten ich lebe. Nur des Nachts erblicke ich manchmal die Sterne.Warum ich hier bin, weiß ich nicht. Ebenso wenig könnte ich erklären, wer ich bin. Doch es ist ohnehin niemand da, der mich danach fragt.


    Alle neun Sommer und Winter erscheinen sieben Jünglinge und sieben Jungfrauen in meinem Labyrinth, aber ich habe es aufgegeben, mit ihnen reden zu wollen. Die Angst nimmt ihnen jede Vernunft und macht sie zu meiner Beute. Und so läuft es denn immer in der gleichen Weise ab: Ich jage sie, ich fange sie, ich spiele mit ihnen...



    Das Spielprinzip


    Das Spiel des Minotaurus steuert sich mit den Pfeiltasten wie jedes andere PRG Maker Spiel. Jedoch hört hier die Steuergemeinsamkeit auf. Der Minotaurus bekam eine komplett neu Interaktionssteuerung inklusive eines komplett neuen Inventarmenüs. Weiter führende Informationen zur genauen Steuerung findet ihr in der beiliegenden Minotaurus Spielerklärung.


    Anmerkung: Da die Steuerung sich wirklich sehr vom Standardmäßigen unterscheidet, wird angeraten kurz die Spieleanleitung zu schauen.



    Screenshots



    Download


    download_icon.png


    Credits


  • Kojote

    Added the Label Download
  • Bei mir funktioniert der Download nicht. Und die Minotaurus Spielerklärung konnte ich leider nicht einsehen.


    Erstmal finde ich es schön, dass Ronak nach seinem Tod - dunkel gebräunt - ein Spiel gewidmet wurde. Spaß beiseite. Das Spiel wirkt nach einer guten Abwechslung und die Story ergänzt das Ganze passend. Dadurch, dass die Geschichte aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde, wird man schnell in die Gefühlswelt des Minotaurus geworfen. Dabei frage ich mich, was davon auf einer wahren Geschichte beruht.


    Würde das Spiel gerne mal ausprobieren, wenn es bei mir funktionstüchtig wäre. Vielleicht kann man da was machen?

  • Beruht teiweise auf wahrer Geschichte

    Weiß nicht ob du das mit Absicht machst, aber du bringst mich ständig zum lachen mit deinen Posts xD
    Ich weiß natürlich wie es gemeint ist, aber ein Spiel vorzustellen, das Minotaurus heißt und bei dem es einen Minotaurus geht und dann zu sagen, es basiert teilweise auf wahrer Geschichte ist halt schon witzig... hoffe der Minotaurus ist das Reale da dran ;)

  • Weiß nicht ob du das mit Absicht machst, aber du bringst mich ständig zum lachen mit deinen Posts xD

    lol Kojotes schräger Programmiererhumor immer. Sie sind schon ein spezielles Völkchen, diese Coder, und dafür lieben wir sie.


    Dabei frage ich mich, was davon auf einer wahren Geschichte beruht.

    Auf einer wahren Geschichte basiert es natürlich nicht, sondern auf einem realhistorischen Mythos. :D Einem sehr schönen, wie ich finde. Lesenswert ist auch die gleichnamige Ballade von Dürrenmatt.


    Das Spiel war übrigens mein erster Versuch, die Texte für ein Game zu schreiben ... damals noch viel zu lang und irgendwie ging ich davon aus, jeder Spieler müsste den Mythos in- und auswendig kennen. Also nicht wundern, wenn du von merkwürdigen hellenischen Gestalten gejagt wirst, ohne dass dir erklärt wird, warum. Oder überhaupt irgendetwas. Ich geh mich dann mal schamvoll vergraben. :krank2:

  • So,

    da bin ich schneller zum spielen gekommen als ich dachte :D Auch wenn meine Firewalls und Virenprogramme seeeeehr anti unterwegs waren.

    Weiß jetzt nach dem Spiel wieder, warum ich damals durch die Game Design Aufnahmeprüfung geflogen :grinsenderork: Logikrätsel und analytisches Denken werden in diesem Leben einfach nichts mehr.

    Hab viele Rätselgrundideen aus "Der einzig wahre Außerwählte" Labyrinthe sind auch so euer Ding, oder? :grinsenderork: :grinsenderork:


    Es war ein super Spiel zwischendurch, was mich auf jeden Fall aus dem Mittagstief geholt hat und mit einigem Gefluche und rumprobiere hat es dann doch ganz gut geklappt und ich bin unter einer Stunde Spielzeit geblieben. Für ein Contestspiel ist es wirklich gelungen.


    Was hat mir gut gefallen?

    Ich mag nun griechische Sagen wahnsinnig gerne, und das Labyrinth des Minos ist nun mal ein Klassiker. Und ehrlicherweise denke ich, dass das durchaus jeder kennen sollte xD Wenn nicht, muss man sich eben ein bisschen Bildung zulegen. (Oder Percy Jackson lesen). Finde also gut, dass ihr euch für die Geschichte entschieden habt, hatte aber nach Bax Text gestern gehofft, dass ihr euch mehr auf den Minotaurus von Dürrenmatt bezieht.

    Tatsächlich mochte ich auch die Steuerung ganz gerne, auch wenn es ne ganze Weile gedauert hat, bis ich wirklich verstanden habe was abgeht.


    Was war eher nicht so meins?

    Schwierig fand ich tatsächlich den Tag und Nacht Wechsel. Ich ewig gebraucht, um bei dem Seilrätsel zu kapieren, dass das eine ein verschiebbarer Turm und nicht eingerissene Tiles sind, weil der Bildschirm einfach zu schwarz war, um das klar zu erkennen.

    Auch bei dem Verschieberätsel konnte man links und rechts aus dem Tempeleingang hinaus treten, aber man hat leider absolut nichts gesehen.



    Inhaltliche Spoileranmerkung:

  • Guten Abend Ian,


    vielen Dank für deine Rückmeldung zu diesem Frühwerk! :laechelderork: Ich freue mich, dass es dich trotz der Stolpersteine für ein Stündchen unterhalten konnte.


    Hatten wir Charon echt als Goblin umgesetzt? OMG. Das hatte ich voll vergessen. Ich muss mich noch tiefer vergraben, als ich dachte. Am Ende die Gedanken des Minotaurus einzubringen, wäre in der Tat interessant gewesen. Was den Stilbruch betrifft, bin ich ganz bei dir - so was würde ich heute nicht mehr durchgehen lassen und mein Grafiker-Veto einlegen.


    Hab viele Rätselgrundideen aus "Der einzig wahre Außerwählte" Labyrinthe sind auch so euer Ding, oder? :grinsenderork: :grinsenderork:

    Vor allem meins, wenn sie fair sind und nicht nur ein "ablatschen" erfordern, sondern so gestaltet sind, dass der Geist wach und interessiert bleibt. :laechelderork: Das ist gar nicht so einfach. Ein gutes Labyrinth ist eine Kunst für sich. Im Kartoffel-Addon gibt es - Überraschung - auch noch zwei zusätzliche (mit unterschiedlicher Mechanik). Labyrinthen wohnt eine tiefreichende psychologische Komponente inne, die aber in unseren bisherigen Projekten keinen Platz fand, so dass sie reine Rätsel sind. Vielleicht wird sich das in Zukunft noch ändern, wer weiß.


    Wir scheinen einen ähnlichen Literatugeschmack zu teilen. Der Dürrenmatt-Minotaurus wäre ein spannendes und herausforderndes Setting, eben WEIL die Psyche des Protagonisten das tragende Element ist. Unsere Spiele haben allerdings den Selbstanspruch, jugendfrei zu sein und maximal FSK 12 zu erfordern. Das würde schwierig werden bei diesem Stoff.


    Weiß jetzt nach dem Spiel wieder, warum ich damals durch die Game Design Aufnahmeprüfung geflogen :grinsenderork:

    Mach dir nichts draus - ich flog durch die Aufnahmeprüfung für Lehramt Kunst. Mit seinen Malereien gegen Leute abzuschmieren, die Stricke als Spiralen aufklebten und Collagen aus Geschenkpapier erstellten, war schon besonders demütigend.:augenrollenork:

  • Vor allem meins, wenn sie fair sind und nicht nur ein "ablatschen" erfordern, sondern so gestaltet sind, dass der Geist wach und interessiert bleibt

    Hier vielleicht als Vorschlag:
    Versucht mal, mit Hinein-Zoomen für zukünftige Labyrinth-Projekte zu arbeiten. Wenn der Spieler nicht weiß, welche Möglichkeiten er links und rechts hat, kann es das ganze auch nochmal knackiger machen und deutlich mehr dieses Irrgarten Gefühl unterstreichen.


    Darf ich fragen, warum ihr euch für FSK 12 entschieden habt? Gerade wenn ihr sagt, dass ihr das für all eure Spiele macht? Ich finde gewisse Themen, die man sonst behandeln könnte, gehen dann ja doch verloren: Siehe die Original Minotaurus Geschichte.


    die Stricke als Spiralen aufklebten und Collagen aus Geschenkpapier erstellten

    Ja doch, ich bekomme harte Flashbacks, wenn auch weniger von Aufnahmeprüfung sondern von modernen Kunstaustellungen, in die ich immer mal wieder mitgeschleppt werde und dem so null abgewinnen kann.

    Naja, muss die Industrie halt auf uns verzichten ;)

  • Versucht mal, mit Hinein-Zoomen für zukünftige Labyrinth-Projekte zu arbeiten. Wenn der Spieler nicht weiß, welche Möglichkeiten er links und rechts hat, kann es das ganze auch nochmal knackiger machen und deutlich mehr dieses Irrgarten Gefühl unterstreichen.

    Guter Impuls!


    Darf ich fragen, warum ihr euch für FSK 12 entschieden habt? Gerade wenn ihr sagt, dass ihr das für all eure Spiele macht? Ich finde gewisse Themen, die man sonst behandeln könnte, gehen dann ja doch verloren: Siehe die Original Minotaurus Geschichte.

    Klar darfst du das. :laechelderork: Die Antwort ist recht simpel: Das sind jene Spiele, die wir auch selbst am liebsten spielen. Als Beschränkung habe ich es bisher nicht wahrgenommen, da es eine bewusste Entscheidung war, familienfreundliche Spiele zu entwickeln.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!